Willkommen auf der Homepage der Expositur Oberwildenau
Willkommen auf der Homepage derExpositur Oberwildenau

KDFB rockt das Pfarrheim

Tolle Stimmung beim Faschingsfrühstück

 

Oberwildenau. (rgl). Am unsinnigen Donnerstag ist das Pfarrheim in Oberwildenau traditio-nell fest in der Hand der KDFB-Frauen, die den Saal auch heuer bis auf den letzten Platz füllten. Passend zum Motto „Flowerpower – Die wilden 60er und 70er“ hatten sich die Damen des Führungskreises in blumige Hippiemädchen verwandelt. Karin Meiler begrüßte die bunten Maschkerer mit einem Gedicht: „Heute wollen wir lustig sein, tanzen, schunkeln bis zum Schwitzen, unsere Gemüter gut erhitzen. Wir wollen vergessen den Alltag und die Sorgen, und uns freuen auf heute und auf morgen!“ Alleinunterhalter Bubi Voit brachte von Beginn an richtig Stimmung in den Saal, während sich die Frauen und geistlicher Beirat Pfarrer Arnold Pirner erst mal am reich gedeckten Buffet stärken und mit Sekt zuprosten konnten. Der Sketch „Der etwas andere Kinobesuch“ löste im Saal wegen der tollen Situa-tionskomik wahre Lachsalven aus und kam dabei ganz ohne Ton aus. Anschließend kamen zur großen Überraschung aller Frauen „Drei Beduinen aus dem Morgenland mit Kamel“ vorbei, die sich nach Oberwildenau verrannt hatten. „Nicht dabei haben wir Gold, Weihrauch und Myrrhe, denn bei den heutigen Preisen – das ist ja irre“ stellten sie fest. „Wir haben einen Stern gesehn, sind ihm gefolgt nach Betlehem, dort trafen wir eine Pilgergruppe aus Luhe-Wildenau – Helau! Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir sind hier im Dorf nun wohl bekannt. Wir machten uns schon vor Tagen auf Reisen, weil wir wussten, hier gibt’s was zu speisen. Durch den trockenen Wüstensand zogen wir, doch leider gab es dort kein einziges Bier. Ein heller Stern sollte auch uns den Weg zeigen; von weitem hörten wir schon das lustige Treiben. Wir bitten euch nun um Brot und leckere Wurst, und hoffen, wir können auch löschen unseren großen Durst. Bei der Heimkehr geben wir mit Freude den Menschen kund:

Es lebe der Katholische Frauenbund! Helau!“

Pfarrer Arnold Pirner und Rita Gleißner, die ebenfalls als Beduinen erschienen waren, freuten sich über den Besuch ihrer Stammesgenossen.

Zu welchen Verständigungsproblemen es kommt, wenn ein älterer Herr seine uralte Schreib-maschine, bei der das „f“ hängt, in einem Computerladen reparieren lassen will, zeigten zum Schluss Annemarie Baumann und Alfred Gilch und erhielten dafür viel Beifall. Danach wurde noch munter weiter gefeiert und geschunkelt. So blieb in Oberwildenau an Weiberfastnacht wohl manche Küche kalt.  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katholische Kirchenstiftung Oberwildenau